Zunächst einmal zusammengefasste Informationen zu Lymphsystem und Lymphe:

Definition
Das Lymphsystem besteht aus den Lymphgefäßen und den lymphatischen Organen. Dazu gehören der Thymus und das Knochenmark, in denen die Lymphozyten gebildet werden. Zu den lymphatischen Organen gehören auch die Lymphknoten, die Mandeln, die Milz und das lymphatische Gewebe des Darms. Als Mandeln bezeichnet man verschiedene Lymphknoten, die am Gaumen, im Rachen, an der Zunge und der Ohrtrompete sitzen.
Die Flüssigkeit, die im Lymphsystem transportiert wird, heißt Lymphe. Sie entsteht dadurch, dass ca. 10% der Flüssigkeit, die aus den Blutgefäßen in die Zellzwischenräume gelangt, nicht wieder über die Venen abtransportiert wird. Diese Flüssigkeit wird von den feinen Lymphkapillaren aufgenommen. Die Lymphkapillare vereinigen sich zu immer größer werdenden Lymphbahnen, die wiederum in Hunderte von Lymphknoten münden, von wo aus die Lymphe in großen Sammelbahnen weitergeleitet wird. Täglich entstehen rund 2 l Lymphe im Lymphsystem.
Die häufigste Erkrankung des Lymphsystems ist die sogenannte Mandelentzündung, auch Angina tonsillaris genannt. Dies ist eine Entzündung der Gaumenmandeln, die durch Bakterien oder Viren ausgelöst werden kann. Die Gaumenmandeln schwellen stark an und sind von außen tastbar. Hinzu kommen Halsschmerzen und Fieber.
Die Entzündung der Lymphgefäße, zum Beispiel durch eine Verletzung der Haut, macht sich durch schmerzhafte rote Streifen bemerkbar. Sie wird durch Bakterien, wie beispielsweise Staphylokokken, ausgelöst. Gelangen die Bakterien in großer Zahl in die großen Blutgefäße, kann es zu einer sogenannten Blutvergiftung kommen.
Bei Krebserkrankungen kommt es häufig zur Bildung von Metastasen in den benachbarten Lymphknoten.

Was ist ein Lymphstau (Lymphödem)?
Das Lymphgefäßsystem ist mit einem Drainagesystem vergleichbar, das die Gewebeflüssigkeit wieder einsammelt.  Auf ihrem Weg durch das Lymphgefäßsystem wird die sogenannte Lymphe in den Lymphknoten aufwändig gereinigt und von Zelltrümmern, Schadstoffen und Krankheitserregern befreit, bevor sie im Bereich des Herzens in den Blutkreislauf zurückgelangt.
Wenn der Abfluss der Lymphflüssigkeit im lymphatischen System aus verschiedenen Gründen gestört ist, entsteht Lymphstau (Lymphödem).

Es gibt zwei verschiedene Arten von Lymphödemen:

  • Das primäre Lymphödem ist eine angeborene Lymphgefäßschädigung. Es sind zu wenige, zu enge oder zu weite Lymphgefäße vorhanden, der Transport der Lymphflüssigkeit wird behindert und es kommt zu einem Lymphstau. In der Regel  betrifft es die Beine.
  • Das sekundäre Lymphödem ist eine erworbene Lymphgefäßschädigung. Es entsteht aufgrund einer Erkrankung oder einer Verletzung, z. B. durch Operation, Bestrahlung, malignen Befall der Lymphgefäße und Lymphknoten, oder Entzündung z.B. bei Erysipel, Lymphangitis, Thrombophlebitis, oder durch Erreger und Parasiten (Elephantiasis)-

Therapie
Eine kausale (ursachenbedingte) Therapie des Lymphödem ist zurzeit nicht möglich. Behandelt werden alle Lymphödeme durch physikalische Maßnahmen. Kompressionstherapie, Bandagierung und einer manuellen Lymphdrainagetherapie.lymphdrainage
Wir führen in unserer Praxis mechanische Lymphdrainage mit Hilfe des Ballancer (ein medizinisches Gerät) durch.
Der BALLANCER ist ein mechanisches Lymphdrainage-Gerät, welches mittels einer Gleitwellenmassage (Luft wird in einer Gleitwelle in eine Kompressionshose eingeleitet) den Rückfluss von Lymphe und venösem Blut aktiviert und Schwellungen (Ödeme) verringert sowie vorbeugt und als positiver Nebeneffekt zur sichtbaren Reduzierung von Cellulite beiträgt.
Die Behandlung ist absolut schmerzfrei, entspannend und sehr effektiv.

Indikationen

  • Ödemreduktion nach / vor Liposuction
  • Schmerzreduktion und Ödemreduktion bei venösen Erkrankungen, Fettleibigkeit oder nach langem Stehen
  • Entspannung bei Muskelschmerzen und Stressreduktion
  • Vorbeugend gegen Besenreisern und Krampfadern
  • Cellulit
  • Schwellungen
  • Lymphödemen

Die Wirkung

  • Stimulieren der Kollagenfasern in den unteren Schichten der Haut
  • Verbesserung des Lymphabflusses
  • Stoffwechsel fördern
  • Reduzierung des Umfangs der massierten Körperteile
  • Deutliche Verbesserung des Hautreliefs, der Hautfestigkeit und Elastizität
  • Zum Verlust der Kilos auf der Waage

Kontraindikationen

  • eingeschränkte Herzfunktion
  • Herzödeme
  • Akute bakterielle und mit Fieber begleitete Entzündungen
  • Schwangerschaft
  • Schwellungen verursacht durch eingeschränkte Funktion der Leber oder Nieren
  • Akute Venenerkrankung

Preis
1 x 20 Min. : 20 €
5 x 20 Min. : 90 €